Veranstaltungen in Ostbelgien

Magischer Zauber an den Hügelhängen über dem historischen Herzen Lüttichs

Tausende Kerzen, Musik und Straßentheater beim Lichterfest

Sa. 07.10.2017 20:00 Uhr

Immer am ersten Samstag im Oktober
Seit 23 Jahren findet dieses rauschende Fest jeden ersten Samstag im Oktober statt. In den Straßen, auf den Höfen, auf Treppen und Terrassen, in Gassen und Hohlwegen, auf Wiesen und in Obstgärten spielt sich ein wallonisches Theater voller warmherziger Lebensfreude ab. An vielen Orten, die sonst nicht zugänglich sind, wird tüchtig gefeiert. Märchenhafte Beleuchtung begleitet einen auf den verschiedenen Spazierwegen hinauf zur Zitadelle. Eng, gespenstig, alt, in fackelnden Schein tausender tanzender Lichter getaucht. Lichtspiele aus verschiedenen Quellen beleuchten Waldstücke, Gärten, Grünflächen, Fassaden und Gebäude. Musik und stimmungsvoller Reigen erfüllen diese Oktobernacht in Lüttich.

Die Hügelhänge der Zitadelle und das historische Herz beherbergen 60 Monumente und fünf unter Denkmalschutz stehende Stadt- und Naturbereiche. Allesamt Zeugnisse der Landschaft des alten Lüttich, von der 28 Hektar Grünfläche hier erhalten geblieben sind. Mittendrin erstrahlen die 374 Stufen der Buerentreppe unter einem Meer von Kerzen. Lichtergirlanden und Scheinwerfer tauchen den wunderschönen Platz Saint- Barthélemy mit der Stiftskirche in eine unvergleichliche Atmosphäre, lassen die Pracht der Stadt in der Nacht erblühen. Man kann Lüttich auf spektakuläre Weise von hoch oben an den Aussichtspunkten der Zitadelle betrachten, die Silhouetten der Dächer über die Maas hinweg bis hin zum Calatrava-Bahnhof, dem Alliierten Memorial in Cointe und dem höchsten Turm der Wallonie, dem Tour Paradis, verfolgen. Lüttich, die feurige Stadt, leuchtet prächtig. Dieser Blick ist nicht nur beim Lichterfest phänomenal. Er gehört zu den tollsten Erlebnissen in der Maasstadt überhaupt.

Es gibt fünf verschiedene Wege über Pfade und Treppen hinauf zur Zitadelle.

Die Terrasses des Minimes et des Chevaliers Teutoniques (Terrassen der Minoriten und des Deutschen Ritterordens): Steintreppen, Waldpfade, begraste Terrassen – ¾ Std.
Ausgangsort: Rue du Palais, 58.

Volière – Favechamps: Pflasterstraßen und Pfade – ¾ Std.
Ausgangsort: Ferme de la Vache, rue Pierreuse, 113 oder Rue Volière, neben der Kapelle Saint-Roch.

Die Boulevards zur Zitadelle: Asphalt- und Pflasterstraßen, gepflasterte Pfade im Bois des Carmélites – verschiedene Wanderwege – 1.30 Std.

Le Sentier des Moutons (Der Schafspfad): ausnahmsweise geöffnet. Einwegverkehr. Sportliche, zirka 500 m lange Strecke entlang eines steil ansteigenden und abfallenden Pfades. Gute Schuhe und Taschenlampe sind hier zweckmäßig – 1 Std.
Ausgangsort: Stiftskirche Saint-Barthélemy, Hors Château, 31.

Les Côteaux hors les murs: die neuen Naturwanderpfade auf den Hügelhängen von Vivegnis, außerhalb der Stadtmauern – zirka 1 Std.
Ausgangsort: Oberseite der Bois des Carmélites oder Rue du Baneux.

Praktische Infos:
Lichterfest am 7. Oktober 2017. Programm mit rund 50 Musikevents und Animationen ab 20 Uhr. 23.30 Uhr Feuerwerk.

Parken:
Kostenlose überwachte Parkplätze stehen zur Verfügung in der Regel an der Zitadelle und in Coronmeuse. Hin- und Rückfahrt mit kostenlosem Shuttle-Bus alle 10 Minuten von 19.30 Uhr bis 01.30 Uhr. Das detaillierte Programm sowie Angaben zur Anfahrt und zum Parken gibt es auf der Website des Veranstalters. Es wird empfohlen, sich dort aktuell zu informieren. www.lanocturnedescoteaux.eu

Hinweis:
Die Nocturnes in Lüttich sind sehr beliebt. Um nicht im Stau stecken zu bleiben, sollte man mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. im Laufe des Nachmittags am besten vor 16 Uhr anreisen

Events in Ostbelgien entdecken